Motiviert zum Klartraum

Meine lieben Träumer! (German only)

Zeit für einen Realitätstest…
Bald ist es nämlich soweit:

Am 8. Januar 2018 erscheint mein erstes Buch! 🙂 (Und noch ein Check, zur Sicherheit!)

Das Werk trägt den Titel: »Motiviert zum Klartraum: Ein Arbeitsbuch für Traumbewusste« und wird bei Amazon erhältlich sein!

Die Möglichkeit zur Vorbestellung des eBooks besteht bereits ab heute, wenn Ihr es jetzt schon kaum erwarten könnt, von dem geschriebenem Wort und gesammelten Erfahrungen der »Traumlektüre« zu profitieren 😉

Gibt den Arbeitsbuchtitel für weitergehende Informationen einfach in Amazons Suchmaske ein oder besucht gleich meine Autorenseite :)!

Ich freue mich, wenn ich euch mit «Motiviert zum Klartraum» ab Anfang des nächsten Jahres einen kräftig motivierenden Schubs für eure Klartraumpraxis geben kann! 🙂

Nähere Informationen zu meinem Erstwerk poste ich am Tag der Veröffentlichung!

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Ich wünsche euch eine luzide Traumzeit!
Eure Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektuere

Quelle: Enns, Alexandra (2018): Motiviert zum Klartraum: Ein Arbeitsbuch für Traumbewusste, [Kindle Edition], verfügbar über Amazon.de ab 08.01.2018.

MzKT,Ankuendigung

LDE: Using Lucid Dreams to Resolve Issues

LDE 09.2017

Klarträume zur Problemlösung nutzen

Meine lieben Träumer! (English version below)

In meinem neuen Artikel für das LDE-Magazin entführe ich euch in die exotische Welt des japanischen Buddhismus – mit dem Schwerpunkt: Lebensenergie Reiki.

Erfahrt darin, wie ich die Quelle Reikis zu ergründen versuchte und wem ich dabei in der Traumwelt begegnete.

Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr die aktuelle Ausgabe samt meinem Beitrag studiert.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Träumt klar und achtsam!
Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektüre

Dear dreamers!

In my new article for the LDE Magazine I take you into the exotic world of Japanese Buddhism – with the focus on the universal life energy Reiki.

Learn how I tried to determine the source of Reiki, and which dream figures I encountered upon this journey.

I would be glad and grateful if you studied the exciting current edition together with my contribution.

I thank you for your attention! Dream lucidly and mindfully!
Alex
© by Alexandra Enns aka Traumlektuere

References:
Enns, A. (2017). Uncovering the Source of the Reiki Energy in Lucid Dreams. Lucid Dreaming Experience Magazine, 6 (2), 6-8.

PDC 2017: Illuminating the Path

PDC 2017: Den Weg erleuchten

Meine lieben Träumer! (English version below)

Wenn Ihr euch für PSI-Phänomene innerhalb von Träumen interessiert, möchte ich euch die diesjährige, online gestaltete PsiberDreaming Konferenz der IASD empfehlen.

Der Anmeldezeitraum hat bereits begonnen – Ihr könnt euch zum Ablauf und den Inhalten auf der zugehörigen Webseite informieren.

Dieses Jahr gehöre ich zu den Vortragenden (!), d.h. ich habe im Rahmen der Konferenz eine Präsentation verfasst, die Ihr als Teilnehmer lesen könnt.

Mein Thema lautet: ‚Precognitive Hypnagogia as a Source for Lifelong Guidance‘ und beinhaltet meine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein. Als kleinen Vorgeschmack lege ich euch zwei meiner älteren Beiträge aus 2016 zu diesem Thema ans Herz, Hypnagogia erleben lernen und mit Hypnagogia arbeiten.

An mehreren bestimmten Tagen während der Konferenz könnt ihr euch auf Wunsch mit mir zu meiner Präsentation austauschen und natürlich auch Fragen stellen.

Ich freue mich, wenn Ihr die Zeit für diese Veranstaltung findet, die in meinen Augen bereits letztes Jahr (s. Blogbeitrag) sehr spannend verlaufen ist!

Habt ein luzides Wochenende!

Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektuere

Dear Dreamers!

If you are interested in PSI phenomena within dreams, I would like to recommend you this year’s online-designed PsiberDreaming Conference of the IASD.

The registration period has already begun – you can retrieve the corresponding information from the website of this event.

This year I belong to the presenters (!), i.e. I have written a presentation you can read as a participant.

The title of my text is „Precognitive Hypnagogia as a Source for Lifelong Guidance“ and deals with my communication with the subconscious. On several specific days during the conference, you will be able to comment on my presentation and, of course, ask questions.

I would be glad if you found the time to take part in the PDC 2017, which in my opinion was very exciting last year!

I wish you a lucid weekend!

Alex
© by Alexandra Enns aka Traumlektuere

Blog PDC

LDE: Lucid Dreaming as a Journey

LDE 06.17

Meine lieben Träumer! (English version below)

In meinem neuen Artikel für das LDE-Magazin beschreibe ich meine sehr persönliche Erkundung des Mitgefühls (compassion) im Klartraum – mittels Meditation und gleichzeitiger Anwendung traditioneller Mudras und Mantras.

Erfahrt darin, welche Überraschungen die Traumwelt für mich bereit hielt, als ich mich auf diese Reise begab.

Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr die aktuelle Ausgabe samt meinem Beitrag studiert.

Träumt klar und achtsam!
Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektuere

Dear Dreamers!

In my new article for the LDE, I describe my exploration of compassion in lucid dreams through meditation and simultaneous application of traditional mudras and mantras.

I would be glad and grateful if you studied the exciting current edition together with my contribution.

Dream lucidly and mindfully!
Alex
© by Alexandra Enns aka Traumlektuere

Quelle: Enns, Alexandra (2017): My Journey towards Compassion by Using Mudras and Mantras in Lucid Dreams, in: Lucid Dreaming Experience Magazine, Vol. 6, No. 1, S. 20-22.

Von der Verantwortung, die mit dem Klarträumen einhergehen kann

A note of caution is in order here for those who are interested in experimenting, for once opened, the doorway to this experience cannot be closed. More exactly, it is a case of ‘you can’t live with it and you can’t live without it’. Robert Monroe, Journeys out of the Body.1

Ich habe im Laufe der letzten Jahre als aktive Klarträumerin festgestellt, dass sich nach und nach die sogenannten PSI-Phänomene zu dieser Fähigkeit dazugesellen können.

Ich will keinen davor warnen, das Klarträumen zu erlernen –

aber liest diesen wichtigen Satz von Robert Monroe durch, der zu den Pionieren der wissenschaftlichen Betrachtung von außerkörperlichen Erfahrungen gehört.

Würdet ihr damit leben können oder wollen?

Wie würdet ihr damit umgehen, wenn sich die Gabe der Präkognition in euren Träumen einstellt, die euch nicht nur Angenehmes übermittelt, sondern auch Todesfälle und andere kommende Ereignisse von tiefer Trauer ankündigt?

Und eine weitere, eventuell unterschätzte Tatsache:

Wie geht ihr damit um, wenn ihr euch „einer kommenden, schmerzlichen Begebenheit sicher seid“? Behält ihr es für euch oder sagt ihr es in eurem Umfeld weiter, weil sie die euch nahestehenden Menschen betreffen?

Klarträume oder AKEs hin oder her … Wollt ihr diese Tür öffnen, die nicht nur schöne Flugstunden zu bescheren vermag?

Ab kommendem Wochenende werden die Blogeinträge in der Traumlektüre seltener.

Es liegt nicht daran, dass mir die Ideen ausgegangen sind. Sondern vielmehr an der Tatsache, dass ich mir immer mehr bewusst werde, welche Verantwortung ich in mir trage und die Zeit dafür nutzen möchte, mehr, einem inneren Retreat ähnlich, in mich gehen möchte, um an mir selbst zu arbeiten, um dieser Aufgabe in Zukunft gewachsen zu sein. Und den Menschen beistehen möchte, die mich jetzt brauchen.

Ich danke euch für die Treue der Traumlektüre gegenüber.

Eure Alex

1.Freie Übersetzung: Eine kurze Mahnung ist hier an diejenigen, die am Experimentieren interessiert sind, angebracht, denn ein Mal geöffnet, kann die Tür zu dieser Erfahrung nicht mehr verschlossen werden. Genauer gesagt, ist es ein Fall von „Du kannst nicht damit und du kannst nicht ohne leben“.

Aufruf zum Mitmachen :)

Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

© Zerbor / Fotolia.com

Meine lieben Träumer!

Noch ein spontaner Einschub heute, der sich experimentell gesehen definitiv zu lohnen scheint:

Falls ihr den Newsletter zum LDE Magazine abonniert habt, teilte der Autor in der aktuellen Ausgabe mit, dass es eine neue Klartraumforschungsstudie gibt.

Um mitzumachen, sendet einfach eine unverbindliche Email an:

LucidDreamResearcher@gmail.com

Ich verwendete als Betreff: Research Protocol.

Innerhalb von 24 Stunden bekommt ihr die Instruktionen sowie das zugehörige Formular (in Englisch) zugesandt. Wenn ihr bereits einige Klarträume hattet und euch in Englisch ausdrücken könnt, erfüllt ihr die Voraussetzungen für die Teilnahme (Einsendeschluss: 15.05.2017).1

Der verheißungsvolle Hinweis:

Ihr könnt bei der Durchführung auch fliegen! 🙂

Ich mache auf jeden Fall mit und hoffe, euch ebenfalls dafür zu gewinnen 🙂

Habt einen luziden Tag!

Eure Alex

1.Als angehende Klarträumer könnt ihr diese Chance als Herausforderung nutzen, euren ersten Klartraum innerhalb der nächsten 2 Monate bis zur Abgabe zu erleben und Beobachtungen in der Klartraumwelt anzustellen:) Guter Zeitpunkt auch, um die Stabilität der eigenen Klarträume zu erhöhen!

Happy Birthday :)

Meine lieben Träumer!

Uiui, plötzlich flackerte

Glückwunsch zum Jahrestag (von WordPress),

als ich nur mal schnell den Post fürs Wochenende editieren wollte…

Das war einen Realitätstest wert –

denn eigentlich habe ich mir den 20.3. als Geburtstag der Traumlektüre notiert… (!)

Aber natürlich hat mein Blog-Host Recht,

damals verfasste ich (wie auch heute üblicherweise) den ersten Post und zögerte mehrere Tage lang, ob ich nun einen Klartraum- oder Bücherblog starten soll (?!).

Beide sind große Leidenschaften von mir:

Das Klarträumen und das Lesen.

So viel zu den spontanen Zeilen von heute (!).

Im Folgenden der ursprüngliche Text für den 20.3.: 🙂

Ach, wie ist die Zeit wie im Traum vergangen…

Viel Herzblut habe ich in meine Blogtexte einfließen lassen, mich bei einem immer noch in unserer Gesellschaft exotisch klingenden Thema 🙂 samt aller Eigenheiten gezeigt und vor allem:

euch hoffentlich beim Lesen daran erinnert, am Klarträumen dran zu bleiben bzw. diese besondere »Kunst« zu erlernen.

Heute vor einem Jahr verfasste ich meinen ersten Beitrag und verbleibe in Dankbarkeit denjenigen von euch, die meinem Blog Woche für Woche die Treue erwiesen haben.
Möge das neue Geburtstagsjahr der Traumlektüre noch kreativer, spannender und klartraumbehafteter als das vorherige werden, damit eure Aufmerksamkeit auch weiterhin wohl verdient bleibt.

Danke – eure Wertschätzung ist meine größte Belohnung.

Alex

PS 
Ratet Mal, wovon ich immer noch nach diesem Jahr träume – der Zeit für einen parallelen, unabhängigen BÜCHERBLOG, natürlich! :)) Hunger auf Cupcakes bekommen, Mann waren die lecker 😉

1-geburtstag

Alle guten Dinge sind drei…

lde-03-2017

Meine lieben Träumer!

Ich habe einen Artikel für das LDE Magazine verfasst.

Ich bin den Redakteuren gegenüber sehr dankbar, dass sie eine Plattform geschaffen haben, in welcher auch ich mich weiterentwickeln kann, indem ich meine aktuellsten Klartraum-Experimente vorstellen darf.

Diesmal geht es in Richtung »Traumkonstruktion«. Und da dieses Themengebiet schier unfassbar weiträumig ist, habe ich vorerst bei den Gedankenformen angepackt.

Erfahrt in der aktuellen Ausgabe, wie ich mit Robert Waggoner als Vorbild und Inspirationsquelle den Aufbau unserer Realität auf den momentanen Stand meiner Entwicklung sehe.

Habt eine luzide Woche!
Eure Alex

Quelle: Enns, Alexandra (2017): Exploring the Nature of Thought Forms in Lucid Dreams, in: Lucid Dreaming Experience Magazine, Vol.5, No. 4, S. 10-12.

Meine »Wiederholungstat«

meilenstein

Meine lieben Träumer!

Ich habe für das LDE Magazine erneut einen Artikel verfasst. Diesmal zu Ehren von meinem größten Vorbild, Paul Tholey.

Ich würde mich für die Aufmerksamkeit eurerseits freuen, meinen Text (wie auch das gesamte Magazin), der die Interaktion mit Traumfiguren unter Anwendung der Selbsterkenntnis-Fragen in einer Selbst-Integration fördernder Traumumgebung umfasst, zu studieren.

Eure Alex

Quelle: Enns, Alexandra (2016): In Honor of Paul Tholey: Achieving Self-knowledge through the  Interaction with Lucid Dream Figures, in: Lucid Dreaming Experience Magazine, Vol.5, No. 3, S. 6-8.

topftannen

Klartraum-Adventskalender

Gift and alarm clock with baubles

© Masson / Fotolia.com

Meine lieben Träumer!

Ich selbst mag gerne den typischen »Weihnachtskitsch«, welcher jedes Jahr aufs Neue einbricht.
Auch wenn ich mir dieses Mal ausnahmsweise keinen Adventskalender in Schokoversion zugelegt habe, so habe ich mich dazu entschlossen,

einen immerwährenden »Klartraum-Adventskalender« in meinem Blog einzuführen.

Was erwartet euch in meinem »Klartraum-Adventskalender«, der wie jeder andere in den nächsten Tagen »geöffnet« wird?

Ich verfolge das Ziel: »Trotz der 24 Tage Weihnachtsbummel und sonstiger Ablenkungen zum Klartraum« mit dem Leitsatz: »Ein Klartraum-Häppchen täglich«.

Das bedeutet im Klartext:

Ich werde mich darum bemühen, eure Gedanken mit klartraumbezogenen Themen zu füllen, indem ich beispielsweise neben dem »üblichen« Blogprogramm…

  • die wichtigsten meiner Tweets ausführe,
  • KT-Tipps aus meinem Dasein gebe,
  • von mir Gelerntes beschreibe,
  • euch zum Klarträumen (Durchhalten bzw. Weiterüben) motiviere,
  • aus meinen Lieblingswerken zitiere,
  • Erinnerungen an frühere Blogbeiträge auffrische,
  • neue Posts auf mehrere Tage Lesezeit aufsplitte.

Alle »Türchen« werdet ihr zeitnah im Sitemap innerhalb der Traumlektüre einsehen können, schaut dazu unter »A« wie Adventskalender nach.

Das Motto »Ein Klartraum-Häppchen am Morgen bleibt dem Unterbewusstsein nicht verborgen« (!) wird in kurzen Inhalten zu früher Morgenstunde verwirklicht, dass ihr bequem nebenher eine Tasse Kaffee zu euch nimmt und darauf schön »klartraum-gepolt« in den Tag startet.

Ich hoffe, ich halte mit dem Adventskalender bis zum Schluss durch und ihr unterstützt mich bei meinem Unterfangen, indem ihr fleißig mitliest:)1

Habt einen luziden Tag und bis zum 1.12. :)!
Eure Alex

1.Diese Idee kam mir nämlich erst heute früh 😉