KTP 5

KTP

Meine lieben Träumer! (English version below)

Heute die fünfte Frage innerhalb des »Klartraum-Plausch«-Projekts! Sie lautet wie folgt:

Kannst du dich an eine Peinlichkeit im Klartraum erinnern?

Abgesehen von meinen bereits erwähnten »Wand-Gängen«, habe ich mich am blamabelsten mit dem Fliegen im Klartraum angestellt. Mich als »Bruchpilotin« in diesem Zusammenhang zu bezeichnen, wäre eine schiere Untertreibung…;)

Im Rahmen der monatlichen Experimente habe ich euch berichtet, wie ich Superman selbst um Hilfe bat und kann es jedem empfehlen –

Wieso keinen Unterricht von einem Profi nehmen?

Im Großen und Ganzen ließe sich meine Fluglaufbahn bis heute auf diese Weise beschreiben:

  1. Abstürze / relativ niedriges Fliegen,
  2. Hilfe durch Außenstehende (Superman),
  3. Erste erfolgreiche Flugmanöver: Absichtskonzentration (von Robert Waggoner und Caroline McCready vorgestellt, s. hier),
  4. Ergründung des Fliegens: z. B. die Feststellung, dass sich die Luft gelegentlich fest wie Wasser anfühlen und ich mich durch Schwimmbewegungen fortbewegen kann,
  5. Automatisiertes, »selbstverständliches« Fliegen: Hand nach oben ausstrecken und in die gewünschte Richtung fliegen.

Und wie habt ihr das Fliegen erlernt? Seid Ihr in dieser Hinsicht Naturtalente?

Ich bin inzwischen zu der Ansicht gekommen, dass man sich wirklich fast alles beibringen kann – ganz besonders, was das Lernen innerhalb eines Klartraums anbetrifft.

Ich wünsche euch einen luziden Wochenstart!

Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektuere

Dear dreamers!

Today, I announce the fifth question within the lucid dreaming exchange project! It is as follows:

Do you remember an embarrassing event in one of your lucid dreams?

As usual: Comment directly on the post or link your contribution using the Inlinkz button, which will forward you to a corresponding page for the detailed specification of your text etc.
Here or in the sitemap you can view all the questions in an overview!
Thanks to all who have participated! I’m looking forward to your answers!

You will find my answer below:

Apart from my awkward passing through walls, I was mostly embarrassed with proper flying in the beginning. To call me a crashing pilot in this context would be a sheer understatement …
In the course of my monthly introduced experiments, I told you how I asked Superman for help and can recommend it to everyone –

Why not take lessons from a professional?

On the whole, my flying career could be described in this way:

  1. Crashes / low flying,
  2. Assistance by a pro (Superman)
  3. First successful flight maneuvers: focusing technique (presented by Robert Waggoner and Caroline McCready),
  4. Exploring: e.g. the discovery that the air occasionally feels like water and I can fly through by swimming movements,
  5. Automated, rather natural flying: Extension of the right hand in the upper direction and flying to the desired place.

And how did you learn to fly? Are you naturals in this regard?

In total, I came to the conclusion that you can actually learn everything within a lucid dream.

I wish you a lucid week!
Alex
© by Alexandra Enns aka Traumlektuere

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s