Rezension: „Bewusster Träumen“

Meine lieben Träumer!

Im heutigen Fokus: Das Buch »Bewusster Träumen« von Christoph Gassmann, einem psychologischen Berater und Grafologen aus Zürich mit über 30-jähriger traumanalytischer Erfahrung.

Was macht dieses Werk besonders spannend?

Der Bezug zum Seth-Material.

Wenn Ihr regelmäßig meine Beiträge für das Lucid Dreaming Experience Magazine studiert, müssten jetzt die Glocken läuten –
im Artikel über Gedankenformen ging ich selbst auf die Gedankenkonstruktion von Jane Roberts ein, deren medialen Fähigkeiten wir das heute reichlich vorhandene und einleuchtende Seth-Wissen über die (innere) Realitätskonstruktion zu verdanken haben.

Daher las ich dieses Buch aus persönlichem Interesse.

Bereits die Buchbeschreibung erwies sich als sehr spannend und originell:

»Dieses Buch richtet sich an alle, die sich mit Träumen beschäftigen wollen und nicht bei der oberflächlichen Wahrsagerei aufgrund von fixen Traumsymbolen oder bei einem kurzen Luziditätstraining stecken bleiben wollen. Es richtet sich an Leute, die bereit sind, ein Traumjournal zu führen, um sich auf das Abenteuer ihrer eigenen Träume über einen längeren Zeitraum einzulassen.«

Das Anliegen des Buches richtete sich ganz nach meinem Geschmack und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich empfehle euch »Bewusster Träumen« wärmstens, denn …

  • Ihr bekommt zahlreiche praktische Anleitungen für die produktive Führung eines Traumtagebuchs,
  • Ihr lernt Träume in bestimmte Typen zu unterteilen, was euer Traumverständnis erheblich erhöht,
  • Ihr erhält Hilfestellungen die Traumdeutung betreffend anhand von zahlreichen Traumbericht-Beispielen des Autors,
  • Ihr taucht nebenher in relevantes Seth-Material ein, das Lust auf mehr macht, wenn ihr noch kein einziges Sitzungsbuch von Jane Roberts kennt,
  • Ihr bekommt das wesentliche Knowhow zum Klarträumen und Förderung der Traumerinnerung übersichtlich präsentiert,
  • Geheimtipp: Ihr erlernt eine uralte Trauminkubations-Suggestion, die euch auf eine besonders tiefe Art eure Innenwelt erkunden lässt.

Ich bin der Ansicht, dass Christoph Gasmann die Verwirklichung seines Anliegens nicht verwehrt geblieben ist:

» Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch eigentlich vor allem darum schreibe, um Leute zu überzeugen, dass sie ernsthaft auf ihre Träume achten und diese erinnern und aufschreiben sollen.«

Ich wünsche euch einen luziden Wochenstart!

Alex
© von Alexandra Enns alias Traumlektuere

bewusster traeumen

Quelle: Gassmann, Christoph (2017): BEWUSSTER TRÄUMEN: Ein Buch für Traumjournalisten, [Kindle Edition], Seth-Verlag, verfügbar über Amazon.de [zuletzt abgerufen am 26.05.2017].

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s