Unerwartetes begrüßen (Ergebnisse zum 10. Experiment)

Zu meinen Lieblingsbeschäftigungen im Klartraum gehört die Kommunikation mit dem Höheren Traumbewusstsein.

Das Experiment vom letzten Monat erschien mir letzten Herbst besonders spannend, weil er in Richtung »lucid surrender« geprägt war.

Ohne Erwartung annehmen, was auch immer geschehen mag.

In den folgenden Zeilen mein Traumbericht:
Beim zweiten Traumwiedereintritt vergewissere ich mich nur noch schnell mit dem palm check, dass ich immer noch in der Welt der Träume verweile.
Schnell verlasse ich die gewohnte Umgebung und

(mehr …)

11. Experiment: Um Führung bitten

Kompass zeigt auf das Wort Ziel

© Robert Kneschke / Fotolia.com

Meine lieben Träumer!

Habt ihr schon Mal den Wunsch oder die Neugierde verspürt, von jemand Unbestimmten einen weisen Rat im Klartraum einzuholen?

Versucht in diesem Kontext die folgende bzw. ähnliche Formulierung an das Höhere Traumbewusstsein zu richten:

Ich möchte einen Lehrer treffen, der mich führt.

Wer oder was erscheint euch? Welche Frage(n) stellt ihr?

Habt eine bereichernde Begegnung!

Eure Alex

Klartraum-Experimente durchführen

Laboratory microscope symbol with science items

© Seamartini Graphics / Fotolia.com

Gehört ihr zu den »spontan agierenden« Klarträumern oder plant ihr eure Ziele, denen ihr nachgehen wollt, akribisch voraus?

Ich gehöre eher zu der letzteren Sparte, wobei auch ich gelegentlich »impulsiv« reagiere.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass das Maximale aus dem Klartraum herauszuholen ist, wenn man

(natur-)wissenschaftlich denkt und vorgeht.

Ich habe ja einige Semester Chemie studiert und weiß dementsprechend noch, dass erst

durch mehrere Versuchsreihen inkl. erfolgloser Neustarts nachhaltige Ergebnisse entstehen können. Indem man ein ausgewähltes Ausgangsprodukt aus allen möglichen Winkeln beleuchtet und dabei eigene Wege geht.

Wieso nicht analog im Klartraum vorgehen?

Nimmt euch Mal meine Lieblingstaktik als Test vor und entscheidet (mehr …)