12: Erinnerungsvermögen fördern

edler Adventskalender

© lienchen020_2 / Fotolia.com

TÜRCHEN 12

Gehe jeden Abend deine wichtigsten Ziele durch, bevor du in den Schlaf gleitest. Der nächste Klartraum kommt bestimmt… – unerwartet 😉 (Tweet)

Meine lieben Träumer!

Meiner Ansicht nach gehören zur »Einschlafroutine« eines jeden Klarträumers mindestens diese Schritte:

  1. Freibekommen des Kopfes (vor allem bedrückende Gedanken loslassen),
  2. das Rekapitulieren der vorgenommen Ziele im Klartraum (höchstens drei, nach Schwierigkeitsgrad geordnet),
  3. Formulieren der Klartraum-Absicht als letzten Gedanken vor dem Gleiten in die Traumwelt (zusätzlich beim spontanen Erwachen in der Nacht), z. B. mittels bewusst gefasster Vorsätze, Affirmationen bzw. Autosuggestion.

Wenn ihr euch diese Routine für jeden Abend angewöhnt, werdet ihr besonders als Anfänger immer seltener in Verlegenheit geraten bzw. Ratlosigkeit im Klartraum erleben.

Ansonsten scheut nicht die einmalige Arbeit, euch einen »Reserve-Plan« für die Klartraum-Welt anzulegen, der euch nicht nur einmal aus der Vergesslichkeitspatsche helfen wird.

Wie immer spreche ich hier aus eigener Erfahrung 🙂

Habt eine luzide Adventszeit!
Eure Alex

kerzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s