8. Experiment: den Schatten integrieren

Kompass zeigt auf das Wort Ziel

© Robert Kneschke / Fotolia.com

Passend zum Abschluss meiner Artikelserie zur multidimensionalen Traumarbeit habe ich einen Experimentvorschlag für »tapfer gestimmte« Fortgeschrittene im Verlauf des Novembermonats:

die bewusst herbeigeführte Schattenintegration.

Nehmt euch ein Beispiel an Charlie Morley und äußert die folgende Forderung an den Traum:

Zeig mir meinen Schatten!
Bzw.
Schatten, komm zu mir!

Doch nehmt euch lieber gleich in Acht – Gänsehaut-Effekte womöglich garantiert…

Die Empfehlung des Experten lautet:

Mit dem Schatten furchtlos zu verbleiben, da er zur Psyche des Träumers gehört, voller Liebe und Güte mit ihm zu interagieren, ihn im Idealfall zu umarmen und damit zu integrieren.

Viel Erfolg in euren Klarträumen!
Eure Alex

Quelle:
Morley, Charlie (2013): Dreams of Awakening, Kap.8,[Kindle Edition], London: Hay House UK Ltd, verfügbar über Amazon.de [zuletzt abgerufen am 08.11.2016]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s