PsiberDreaming-Konferenz 2016

Press Button Special Event on Black Keyboard.

© tashatuvango / Fotolia.com

In diesem Jahr habe ich an der regelmäßig stattfindenden PsiberDreaming Conference der IASD teilgenommen.

Und ich empfehle sie denjenigen von euch, die sich für die Thematik »PSI-Phänomene« im Traum begeistern bzw. die eigenen, eventuell noch verborgenen Fähigkeiten ans Tageslicht bringen möchten.

Diesbezüglich gibt es während dieser zweiwöchigen Veranstaltung viel zu entdecken sowie »aufzudecken«:
Täglich werden zwei Präsentationen im PDF-Format ins speziell für die Konferenz eingerichtete Forum gestellt. Die Themengebiete umfassen wissenschaftliche Darlegungen bis mystisch bzw. persönlich ausgerichtete Erfahrungen der Autoren.

Ich für mein Teil fand den Beitrag zum Überbringen von Traumbotschaften an die Mitmenschen besonders anregend und zum Nachdenken animierend.

Für die nach »Aktivität durstigen« ist die Teilnahme an den Wettbewerben unumgänglich – in diesem Jahr: Der übliche Zukunftstraum-Contest bzw. das gemeinsam mit anderen Teilnehmern geschaffene »PSI-Spiel«.

Ihr könnt euch vermutlich vorstellen, wo ich die meiste Zeit »abgehangen bin«…

Richtig – im »Book Nook« – einem Thread für themenbezogene, qualitative Literaturempfehlungen.

Aber auch die Galerie, in welcher Künstler ihre Werke mit dem Ursprung aus ihren Träumen präsentiert haben, fand ich höchst interessant und bewundernswert.

Versinkt nicht in Erstaunen, wenn ihr während der Teilnahme selbst »psychic« werdet, d.h. übernatürliche Fähigkeiten entwickelt.

Ich hatte während der Konferenz diesen »Mind Reading«-Traum:
… Ich sehe meine ehemalige Klassenkameradin Monika am Flughafen und wundere mich (IA)1, dass sie eine Hosenuniform trägt. Tatsächlich erstellt sie nun Portfolios bei der Botschaft, berichtet sie mir. Als sie später mit ihrer aufgetauchten Kollegin fortgehen will, höre ich plötzlich eine hallende Fremdstimme in meinem Kopf, während sich die beiden bereits von mir in der Flughafenhalle entfernt haben:

»Diese furchtbare Pizza, die ich gestern im Café aß… Nie wieder!«

Die Stimme klingt nach Monikas Kollegin. Ich wundere mich über diese Begebenheit (IA) und renne sofort los. Als ich sie schwer atmend einhole, blicken mich die beiden fragend an.
»Hat eine von euch gerade an eine Pizza gedacht, die ihr nicht schmeckte?«, krächze ich aus mir heraus.
Die Betroffene wirkt schockiert und gibt es zu…

Ob ich »psychic« bin, das lässt sich dadurch natürlich nicht bestätigen ;).

Jedoch erlebte ich in meinem Leben bereits »seltsame Zufälle«, die zur Telepathie und zum Mind Reading zugerechnet werden können.

Einen davon, der inzwischen rund zehn Jahre zurückliegt, möchte ich euch im Folgenden schildern: 

Ich gehe in eine Wiener Buchhandlung. Das Ziel ist nicht leicht:

Ein Kinderbuch für meinen Neffen zu seinem achten Geburtstag auszuwählen.

Was er als Junge jetzt bloß lesen würde, ohne es beiseitezuschieben? Mein Blick streift die bunten Regale der Kinderbuch-Abteilung. Ich gehe einfach »nach Gefühl« auf ein Buch zu und hole es heraus. Lächelnd lasse ich es mir einpacken, das »Gefühl das Richtige ausgesucht zu haben« ist unbeschreiblich intensiv…

Dies erzählt mir meine Schwester (d.h. die Mutter) kurz nach dem Geburtstag am Telefon:
Mein Neffe freut sich wie ein Honigkuchenpferd über das Geschenk. Es stellt sich heraus, dass das Buch gerade »absolut in« ist und er zu den glücklichen Ersten in seiner Klasse zählt, die es bereits bekommen haben.
»Hast du denn Alexandra gesagt, dass du das Buch zum Geburtstag haben wolltest?«, fragt meine Schwester überrascht.

»Nein, aber das muss ich nicht. Alexandra hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag – also kann sie meine Gedanken lesen.«

Die Schlichtheit der kindlichen Ausdruckskraft ist einfach atemberaubend :))). Ob ich über übersinnliche Fähigkeiten verfüge, das kann ich bis heute nicht mit Sicherheit behaupten :).

Diese »Selbsterkundungsreise« geht für mich weiter…

Ich rate euch, aufmerksam in euch hinein zu horchen:

Habt ihr etwas Ähnliches in eurem Leben durchgemacht?

Vielleicht lohnt es sich für euch, sich mit diesem Thema näher zu beschäftigen.

Und die PsiberDreaming-Konferenz kann euch geschickt in die »richtige Richtung« lenken.

Habt einsichtsreiche Erkenntnisse sowohl in eurem Wachleben als auch in der Traumwirklichkeit!
Eure Alex

1.IA = Inner Awareness, Traumzeichen-Charakterisierung nach Stephen LaBerge.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s